Freitag, 29. April 2022

pcguru.at - Ihr persönlicher Computerprofi


Quelle: www.google.com

Unter dem Punkt "Angebotene Services" finden Sie eine Übersicht meiner Fähigkeiten. Ich versuche für meine Kunden stets die günstigste oder am besten ins Budget passende Lösung zu finden. Gleichzeitig informiere ich auch über alternative Lösungen und berate unabhängig bei anstehenden Kaufentscheidungen. Ich helfe auch - und oft - bei "kleinen" Problemen des Alltags.

Fragen kostet nichts - wenn Sie mehr Informationen zu einem Thema benötigen, so kontaktieren Sie mich einfach über mein Kontaktformular links auf der Seite.

Donnerstag, 28. April 2022

Zu viel Arbeit, zu wenig Blog

Liebe Kunden, Liebe Leser,

Danke vielmals, dass ich so beschäftigt gehalten werde, dass ich mich kaum um meinen Blog kümmern kann! Ich denke, damit ist jeder Selbständige äußerst zufrieden.

Ich habe mich also entschlossen meinen Blog ruhend zu stellen, da es viel Arbeit und Aufwand benötigt, diesen am Leben zu halten. Und ich widme meine Zeit lieber meinen Kunden und ihren Projekten.

Sie finden weiterhin alle aktuellen Informationen auf den jeweiligen Seiten.

Danke vielmals an meine Kundschaft!

Mittwoch, 27. April 2022

Soll ich Windows 11 installieren bzw. das kostenlose Update auf Windows 11 annehmen?

Vorweg: An sich ist nicht (viel) an Windows 11 auszusetzen.

ABER: Windows 11 ist noch (relativ) jung. Die Erfahrung mit "neuen" Betriebssystemen (eigentlich ist es ja nur ein "Update") zeigt aber, dass hier - gerade am Anfang - immer wieder Probleme auftauchen.

Viele Geräte (Grafikkarten, Motherboards, Prozessoren,...) werden anfangs nicht einwandfrei unterstützt. Viele Programme laufen anfangs noch nicht reibungslos oder haben kleine Startschwierigkeiten.

Daher empfehle ich folgendes:

Ich bin ein interessierter Nutzer und verwende meinen Computer nicht produktiv:

Wunderbar! Installieren Sie Windows 11 und wenn es Ihnen nicht gefällt, oder wichtige Programme nicht funktionieren, gehen Sie innerhalb von ein paar Tagen zurück zu Windows 10.

Ich setze meinen Computer produktiv (=für oder in der Arbeit) ein: 

Bleiben Sie bei dem bekannten, funktionierenden Windows 10. Sie haben bis Anfang 2025 keinen Druck auf Windows 11 zu wechseln, denn bis dahin wird Windows 10 mit Updates versorgt und wird weiter problemlos funktionieren.

Montag, 1. Februar 2016

Windows - Nein, ich will jetzt nicht schlafen!

Seit Windows 10 auf dem Markt ist, hat mein Windows 7 beschlossen nicht mehr länger als 15 Minuten im Stand-By(auf Deutsch "Energie sparen")-Modus zu verweilen. Was...?! Da kann es doch nicht wirklich einen Zusammenhang geben, oder?

Die Recherche beginnt...

Nachdem mein Laptop, der ebenfalls mit Windows 7 ausgestattet ist, dieses Verhalten nicht anzeigt, vermute ich einen Fehler in meinem USB-WLAN-Stick - und Windows 10 ist vorerst mal wieder für unschuldig erklärt. Ich hatte erst letztens einen anderen Treiber installiert, da meine Netzwerkverbindung immer wieder unvermittelt zusammengebrochen ist - also war dieser Verdacht viel nahe liegender.


Ein Blick in die Ereignisanzeige (a.k.a. "eventvwr") zeigt nichts auffälliges - nur ein paar Fehler, um die ich mich eh schon länger kümmern wollte. Doch das ist eine andere Geschichte...




Da fällt mir ein, dass es da einen sehr praktischen Befehl namens "powercfg" gibt, der einem unter anderem verrät, welches Gerät oder Programm zuletzt den PC aus dem Stand-By aufgeweckt hat. Dieser muss allerdings mit Administratorberechtigungen in einer Kommandozeile aufgerufen werden.



powercfg -lastwake hat mir dann das automatische Windows Update Service (wuauserv) als Schuldigen angezeigt. Die zweite Ausführung des Befehls war lediglich zur Kontrolle, welche Werte noch angezeigt werden können.

Der Schuldige ist gefunden.

Nun gut, nichts leichter zu beheben als das. Also mache ich mich auf den Weg in die Energieoptionen. Dazu nehme ich folgenden Weg:
Startmenü -> Systemsteuerung -> Hardware und Sound -> Energieoptionen.

Von dort aus bearbeite ich meinen aktuellen Energiesparplan.




Und dann die erweiterten Einstellungen (unter "Erweiterte Energieeinstellungen ändern"). Dann suche ich mir den Punkt "Energie sparen" und dann "Zeitgeber zur Aktivierung zulassen". Denn Letzteren stelle ich auf "Deaktiviert". Fertig.


Seit dieser Änderung bleibt mein Computer wieder so lange im Ruhezustand, bis ich ihn willentlich wieder aufwecke. Schlaf gut und träume süß.

Anmerkungen:

1.) Vorsicht - durch die Deaktivierung der Zeitgeber unterbindet man auch jedes andere zeitgesteurte Aufwecken. Wenn also der Computer täglich um 19:00 Uhr durch Programme automatisch eingeschaltet wird (für Backups oder ähnliches), so wird dies nicht mehr funktionieren.
2.) Nach einer Recherche in Google habe ich entdeckt, dass Microsoft hier scheinbar einen Fehler in einem Update ausgespielt hat. Und zwar in dem Update, das alle User über die Umstiegsmöglichkeiten zu Windows 10 informiert.  Daher ist zu erwarten, dass sich der Fehler bald wieder behebt. Oder Microsoft lässt ihn drin, damit die User sich nach dem Wechsel auf Windows 10 freuen, dass ihr Computer nicht mehr ständig aus dem Ruhezustand aufwacht. Wer weiß das schon...


Fragen? Sie können mich gerne jederzeit unter kontaktieren. Oder einfach einen Kommentar hinterlassen.



Montag, 11. Januar 2016

Microsoft Word - Thesaurus - wenn Dir wieder mal die Worte fehlen

Letztens wurde mir in einem Gespräch mit Freunden bewusst, dass nicht jeder die überaus praktische Funktion des Thesaurus in Microsoft Word kennt.



Exkurs: Was ist ein Thesaurus?

Ein Thesaurus hilft dabei einen anderen Begriff für ein bestimmtes Wort zu finden. Die genaue, hoch-wissenschaftliche Definition findet man in Wikipedia.


Und was nutzt mir das jetzt?

Erinnern Sie sich an folgendes Szenario:
Sie verfassen einen Text oder eine Mail und haben bereits zum x-ten Mal das Wort "Bericht" (oder eine beliebige andere Wortwiederholung) verwendet. Derzeit liest sich der Text wie der erste Aufsatz eines Volksschülers - Ihnen fallen aber ad hoc keine besseren Beschreibungen für "Bericht" ein.


Die Lösung

Also - wenn nicht bereits ohnehin geschehen - öffnet man Microsoft Word. Schreibt einfach das Wort "Bericht", markierst es mit der Maus und drückt die Tastenkombination "Shift"+"F7".




Alternativ kann man auch das Wort mit der Maus markieren, einen Klick mit der rechten Maustaste durchführen und im dann aufgehenden Menü mit dem Mauszeiger über den Punkt Synonyme fahren. Dann, ganz unten in der Liste den Punkt "Thesaurus" anklicken (mit der linken Maustaste).

Sogleich öffnet sich in Word auf der rechten Seite ein kleines Übersichtsfenster mit etlichen Alternativ-Bedeutungen für das Wort "Bericht". So zum Beispiel:
Report
Darlegung
Benachrichtigung
Darstellung
etc.

Damit kann man alle Texte in kürzester Zeit und ohne große Anstrengung erheblich lebendiger gestalten.

Falls Sie Fragen zu dieser oder anderen Funktionen in Word haben, so können Sie mich gerne jederzeit unter kontaktieren.